Fundstücke

Wer zu Lebzeiten eine Entscheidung trifft, hilft auch seinen Angehörigen

Die Momente nach dem Hirntod einer geliebten Person sind hoch emotional. Die Frage nach einer Organspende oder die Aufforderung, im Sinne des kürzlich Verstorbenen zu entscheiden, ist darum für die Angehörigen besonders schwer.


Darum plädieren Dieter Kemmerling und Dr. Klaus Dellori im Gespräch mit den Westfälischen Nachrichten dafür, sich zu Lebzeiten selbst zu entscheiden, was nach dem eigenen Tod mit den Organen geschehen soll.


Außerdem beschreibt Dr. Dellori die Situation der Organspende in Deutschland und im eigenen Klinikum.


Dieter Kemmerling sprach vor einiger Zeit mit uns über seine Organtransplantation und sein Engagement für die Organspende. Das komplette Interview mit Dieter Kemmerling ist hier auf unserer Seite zu finden.

Sind Sie auch ein Lebensritter und haben eine Geschichte zum Thema Organspende zu erzählen?


Kontaktieren Sie uns entweder direkt unter kontakt@lebensritter.de oder verfassen Sie hier Ihre Nachricht an uns.

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.